Menü

Wetter und Klima an der Algarve

Das Klima an der Algarve ist mediterran mit trockenen, warmen Sommern und milden, feuchten Wintern. Der konstant wehende Atlantikwind macht selbst hohe Temperaturen im Sommer erträglich.

Wetter und Klima Algarve

Wetter und Klima Algarve
Foto: © Ferienhaus-Algarve.info | G.G.

Mediterranes Klima mit atlantischen Einflüssen
An der Algarve herrscht mediterranes Klima. Der 50 km breite Küstenstreifen in Südportugal ist die sonnenreichste Region Europas. Von Juni bis September fallen, abgesehen von seltenen Gewittern, praktisch keine Niederschläge. Wetter und Klima werden an der Algarve vom Atlantischen Ozean beeinflusst. Es weht ein konstanter Westwind, der an der Costa Vicentina am stärksten ausgeprägt ist. Dieser rund 60 km lange Küstenabschnitt liegt im Westen der Algarve und erstreckt sich zwischen Sagres im Süden und der Stadt Odeceixe im Norden. An der Costa Vicentina gibt es keinen Massentourismus wie an der Felsalgarve. Die hohen Wellen an diesem Küstenabschnitt wissen vor allem Surfer zu schätzen.

Warmer Sommer in der Küstenregion
Der Sommer in den Küstenregionen der Algarve ist angenehm warm. Dank des Atlantikeinflusses und des unablässig wehenden Windes sind Höchstwerte von mehr als 30 °C im Juli und August gut zu ertragen. Starke Sommerhitze hält in der Regel nur wenige Tage an und flaut recht schnell wieder ab. Sie tritt vor allem dann auf, wenn die Windrichtung vorübergehend auf Süd dreht und der heiße Sommerwind Levante über den Atlantik fegt. In der Hafenstadt Faro liegen die durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen im Juli und August bei 29 °C. Nachts sinkt das Thermometer auf angenehme 17 bis 18 °C. Niederschläge fallen an der Algarve im Sommer äußerst selten. Durchschnittlich ein Regentag wird Jahr für Jahr zwischen Ende Juni und Mitte September gemessen.

Mildes Klima im Winter
Dass jedes Jahr zahlreiche Senioren in einem Ferienhaus an der Algarve überwintern, liegt an den angenehmen klimatischen Bedingungen in der kalten Jahreszeit. Zwischen Dezember und Februar liegt die Durchschnittstemperatur tagsüber bei milden 16 °C. Tage, an denen das Thermometer über die 20-Grad-Marke klettert, sind im Winter keine Seltenheit. Schneefälle müssen Sie selbst im tiefsten Winter nicht befürchten. Nachts fallen die Temperaturen auf Werte von unter 10 °C.

Zwischen Dezember und Januar fallen die meisten Niederschläge an der Algarve. Die Anzahl der Sonnenstunden sinkt auf durchschnittlich 6. Zum Vergleich: Im Juli strahlt die Sonne bis zu 12 Stunden von einem wolkenlosen Himmel. Das milde Klima im Winter begünstigt die frühe Blüte verschiedener Pflanzen. Bereits im Januar zeigen sich die rosaroten Blüten der Mandelbäume, denen recht schnell die Blüten der Zitrusbäume und Mimosen folgen.

Regnerisches Wetter nur in der kalten Jahreszeit
Regnerisches Wetter herrscht an der Algarve nur in der kalten Jahreszeit. Zwischen Dezember und Februar müssen Sie mit durchschnittlich 9 Regentagen im Monat rechnen. Im März nimmt die Niederschlagsneigung ab und liegt bis April im Schnitt bei 6 Tagen pro Monat. Im Mai sinkt der Wert auf 4 Tage, um ab Juni gegen Null zu tendieren. Erst im September werden durchschnittlich wieder 2 Regentage gezählt. In der Regel handelt es sich nicht um lang anhaltende Niederschläge, sondern um kurze Schauer, die vom Atlantikwind zügig fortgeweht werden.

Wetter und Klima Algarve - Surfer an der Costa Vicentina

Wetter und Klima Algarve - Surfer an der Costa Vicentina
Foto: © Ferienhaus-Algarve.info | G.G.

Badetemperaturen von Juli bis September
Wer einen Badeurlaub an der Algarve plant, sollte den Zeitraum zwischen Juli und September wählen. Sommerliche Tagestemperaturen mit Werten jenseits der 20-Grad-Marke werden zwar schon Mitte Mai erreicht, doch die Wassertemperaturen des Atlantischen Ozeans halten mit der Erwärmung nicht Schritt. Erst Anfang Juli erreichen sie badetaugliche 20 °C, wobei berücksichtigt werden muss, dass die Werte an der östlich gelegenen Sandalgarve (Sotavento) ein bis zwei Grad höher sein können als an der weiter westlich gelegenen Felsalgarve (Barlavento).

Im Winter kühlt der Atlantik vor der portugiesischen Küste auf 14 bis 15 °C ab. Surfer lasen sich jedoch auch von den niedrigen Wassertemperaturen nicht abhalten. Ausgerüstet mit einem schützenden Neoprenanzug trotzen Sie Wind und Kälte und suchen den ultimativen Kick auf den Wellenkronen.

Rauer Atlantikwind an der Algarve
Die Algarve ist kein windarmes Reiseziel. Am wildesten tobt der Atlantikwind am Cabo São Vicente. Dieses felsige Kap markiert den südwestlichsten Punkt Kontinentaleuropas. Hier treffen die Felsalgarve und die Costa Vicentina zusammen. Der Sturm lässt keine Bäume gedeihen und hält die Sträucher niedrig. Oft donnern meterhohe Wellen gegen die Klippen und weiße Gischt spritzt an den rötlichen Felsen empor. Richtung Osten nimmt die Intensität des Atlantikwindes konstant ab. Die niedrigsten Windstärken werden an der Sandalgarve gemessen, die sich von der Hafenstadt Faro bis zur spanischen Grenze erstreckt.

Die Ferienorte im Westen zählen demzufolge zu den windigsten an der Algarve. Surfer zieht es aus diesem Grund vor allem nach Lagos, Sagres und Luz. An der zentralen Südküste weht der Wind mäßig. In dieser Region liegen beliebte Urlaubsorte wie Albufeira, Vilamoura und Portimão. Windärmere Ferienorte sind Faro, Olhão und Tavira. Die beiden Letzgenannten liegen an der riesigen Lagune Ria Formosa.

Ein Ferienhaus an der Algarve mieten

Ferienhäuser an der Algarve überzeugen mit komfortabler Ausstattung und exklusiver Lage am Meer oder im bergigen Hinterland der Küste.

Bei uns finden Sie Unterkünfte in verschiedenen Preisklassen für Ihren Urlaub im Süden Portugals. Ferienhäuser mit Meerblick, mit eigenem Pool, am Golfplatz oder nah am Strand: die Auswahl ist riesig.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser an der Algarve >>

Ferienhäuser Algarve

Alle Ferienhäuser an der Algarve

Zur Startseite Ferienhaus Algarve >>
Zur Übersicht Ferienhäuser Algarve >>
Zur Übersicht Algarve Urlaub >>
Zur Übersicht Algarve Informationen >>